Foto: Trainer60MNchen.jpg
Löwen-Trainer Ricardo Moniz (Foto: HEINERTOWN.DE)

HEINERTOWN-Liga-Check: Die großen Ambitionen des Löwen-Trainers Ricardo Moniz

Darmstadt 05.08.2014

Lange haben die Darmstädter darauf warten müssen, doch endlich ist es soweit: In der neuen Spielzeit gibt es nach 21 Jahren Abstinenz am Böllenfalltor wieder Zweit-Liga-Fußball zu sehen. HEINERTOWN hat sich bei den 17 Liga-Konkurrenten der Lilien schon mal umgetan und interessante Antworten erhalten. Fünfte Folge: TSV 1860 München.

Es ist der Traditionsklub im Schatten des Rekordmeisters FC Bayern München – der TSV 1860, Münchens zweiter großer Fußballverein. Ihre Glanzzeit hatten die Löwen in den sechziger Jahren: 1963 war der Verein Gründungsmitglied der Bundesliga, in der Saison 1965/66 wurde man sogar Deutscher Meister – zum ersten und bislang einzigen Mal. Auch den DFB-Pokal durften die Löwen schon zweimal in den Händen halten: Zuletzt gewannen sie den Pott im Jahr 1964 im Finale gegen Eintracht Frankfurt. Danach ging es erst einmal bergab: 1970 folgte der Abstieg in die Regionalliga – damals noch die zweithöchste Spielklasse in Deutschland.

Im Jahr 1994 gelang den Sechzigern dann die Rückkehr in die Bundesliga: Mit Fußball-Stars wie Thomas Häßler und Martin Max erreichten die Löwen sogar einmal die Qualifikation zur Champions League. Doch die ganz großen Erfolge blieben aus.

Seit 2004 sind die Löwen wieder zweitklassig – und damit aktuell der Klub mit der längsten Zugehörigkeit zur 2. Liga. Die vergangene Saison schlossen die Weiß-Blauen mit Rang 7 ab. Doch die Erwartungen sind höher. Mit Verpflichtung des Trainers Ricardo Moniz soll der langersehnte Traum vom Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga wahr werden. Im Gespräch mit dem Fußballmagazin „Kicker“ legte der 50-Jährige die Latte entsprechend hoch: “Wir werden Meister!“ so der Chefcoach.

Auch im Gespräch mit HEINERTOWN gibt Trainer Moniz klare Signale, wohin die Reise in dieser Saison für sein Team gehen soll: „Die Ambitionen der Mannschaft, all unserer Spieler und des Umfeldes sind groß. Der Stellenwert der Löwen werden wir nach den Ergebnissen der ersten Spiele sehen.“

Um die Mission Aufstieg in Angriff nehmen zu können, holte Moniz erfahrene Profis. Neu verpflichtet wurde beispielsweise der Uruguayer Gary Kagelmacher, der vom französischen Vizemeister SC Monaco als neuer Abwehrchef kommt. In der Offensive soll der Österreicher Rubin Okotie helfen, die Trefferquote der Löwen zu verbessern. Auch der südafrikanische Nationalspieler Daylon Claasen, der zuletzt bei Lech Posen (Polen) unter Vertrag stand, wird den Sturm der Löwen verstärken.

Die Vorbereitungsphase lief für den TSV 1860 jedoch nur bedingt überzeugend. Die beiden zurückliegenden Testspiele gegen den englischen Premier-League-Klub Stoke City (2:0) und gegen den Regionalligisten SV Heimstetten (3:0) konnten die Sechziger zwar für sich entscheiden. Zuvor setzte es jedoch Niederlagen gegen Borussia Mönchengladbach (2:3), den walisischen Klub Cardiff City (2.3) und den Schweizer Erstligisten St. Gallen (1:3).

Hinsichtlich einer Einschätzung des Kaders von Darmstadt 98 hält sich Moniz bedeckt: "Ich habe zuletzt lange im Ausland gearbeitet, deswegen weiß ich zu wenig über Darmstadt, um eine konkrete Einschätzung abgeben zu können. Aber wir haben natürlich Respekt, schließlich haben sie den Aufstieg in der 2. Liga geschafft.“

Viel Zeit, den SVD besser kennenzulernen, bleibt Moriz nicht mehr, bereits am 31. August werden die Lilien in der Allianz-Arena zu Gast sein. Die Bilanz ist recht ausgeglichen: Zehn Mal trafen beide Klubs bislang aufeinander, dabei gab es 4 Siege, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 18:16 für den TSV 1860 München. Zuletzt trafen die Lilien und die Löwen während der Abstiegsrunde der zweiten Liga Süd in der Saison 1991/92 aufeinander: Am 10. Mai schlug der TSV seinerzeit die Darmstädter im Münchener Stadion an der Grünwalder Straße mit 3:0.

Daten zum TSV 1860 München e.V.:
Präsident: Gerhard Mayrhofer (seit Juli 2013)
Vizepräsident: Erik Altmann
Geschäftsführer Sport der TSV München 1860 GmbH & Co. KGaA: Gerhard Poschner (seit April 2014)
Trainer: Ricardo Moniz (seit Juni 2014)
Co-Trainer: Marcus von Ahlen
Torwart-Trainer: Kurt Kowarz

Aktuelle Mannschaft 2014/15:
Tor: Gábor Király, Stefan Ortega, Vitus Eicher, Michael Netolitzky
Verteidigung: Gary Kagelmacher, Christopher Schindler, Kai Bülow , Guillermo Vallori, Markus Schwabl, Korbinian Burger, Sebastian Hertner, Maximilian Wittek, Markus Steinhöfer, Grzegorz Wojtkowiak, Moritz Volz
Mittelfeld: Dominik Stahl, Ilie Sánchez, Edu Bedia, Yannick Stark, Julian Weigl, Daniel Adlung, Korbinian Vollmann
Angriff: Bobby Wood, Marius Wolf, Daylon Claasen, Marin Tomasov, Leonardo Vitor Santiago, Stephan Hain , Rubin Okotie
Marktwert der Mannschaft: 17,80 Millionen Euro

Vereinsgründung: 17. Mai 1860 (Hauptverein) / 25. April 1899 (Fußball-Abteilung)
Vereinsfarben: Weiß-Blau (Fußball-Abteilung)
Stadion: Allianz Arena (Kapazität: 71.137 Plätze)

Höhepunkte der Vereinsgeschichte:
Deutscher Meister: 1966
Deutscher Vizemeister: 1931, 1967
DFB-Pokalsieger: 1942, 1964
DFB-Hallenpokal: 1996
Süddeutscher Meister: 1963, 1979
Bayerischer Meister: 1941, 1984, 1991, 1993, 1997 (Amateure), 2004 (II. Mannschaft), 2013 (II. Mannschaft)
Südbayerischer Meister: 1943, 1961 (II. Mannschaft)
UEFA-Pokal-Teilnehmer: 1997, 2000
Finalist im Europapokal der Pokalsieger: 1965
Champions-League-Qualifikationsteilnehmer: 2000
Platz 20 der ewigen Tabelle der Bundesliga mit 884 Punkten