Galerie: community_15_124
Darmstadt 2014-10-27 © HEINERTOWN.DE / Andreas Kelm 1 von 28 Bilder

Brandbekämpfung: Freiwillige Feuerwehr probte den Ernstfall

Dichter Qualm stand am Samstag (25.10.) über dem Betriebsgelände der e-netz Südhessen GmbH im Dornheimer Weg. Aus den Fenstern eines Bürocontainers vor Ort stieg Rauch auf. Doch die Feuerwehr, die zügig über die Kasino- und Bismarckstraße mit Blaulicht und Martinshorn anrückte, musste keinen echten Brand bekämpfen. Denn das Feuer im Bürocontainer war lediglich simuliert und damit Teil der jährlichen Abschlussübung der Freiwilligen Feuerwehr Darmstadt Innenstadt. In unserer Galerie sehen sie die furchtlosen Helfer im Einsatz.

 

Rund zwanzig Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Darmstadt Innenstadt übten auf dem Gelände die Rettung von verletzten Menschen und die Löschung eines Gebäudebrandes. Ein Mitglied der Jugendfeuerwehr spielte eine hilfsbedürftige Person, die im brennenden Bürocontainer eingesperrt war. Lautstark machte sich der Schauspieler an einem Fenster im ersten Obergeschoss des Containers bemerkbar. Während eine Einsatzgruppe mit schwerem Atemschutz zu dem Jungen mit der Steckleiter aufstieg, gingen weitere Trupps über den Treppenraum in das Gebäude und retteten weitere Personen. Parallel wurde die Wasserversorgung aufgebaut und die Brandbekämpfung eingeleitet.

Solche regelmäßigen Übungen sind laut Stephan Röder, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Darmstadt Innenstadt, von großer Bedeutung, um für den Ernstfall gerüstet zu sein: „Wir haben vor Ort so realistische Bedingungen wie möglich simuliert – dies ist wichtig, um die Abläufe gezielt aufeinander abzustimmen. Die HSE und ihre Tochterunternehmen sind hierbei ein verlässlicher Partner der Feuerwehr und unterstützen uns. Wir bedanken uns, dass e-netz Südhessen die Übung schnell und unbürokratisch möglich gemacht hat“.

Der stellvertretende Stadtbrandinspektor Thomas Schreiner lobte die gute Arbeit der Einsatzabteilung: Bei der Übung konnten alle „Verletzten“ gerettet und der fiktive Brand erfolgreich bekämpft werden. Im Anschluss gab es einen kleinen Umtrunk im Gerätehaus auf Einladung des Feuerwehrvereins.

Anzeige
Pro-Immobilis
Anzeige
Agaplesion event_2_12_14
Anzeige
Format