Foto: 5fd04a4ec0e8c0cdaa8784a0278167a0b6a05106.jpg
Rosberg holt Pole in Japan (Foto: AFP)

Rosberg holt Pole in Japan vor Hamilton

Suzuka 26.09.2015

Vize-Weltmeister Nico Rosberg hat sich die Pole Position beim Großen Preis von Japan gesichert. Der Mercedes-Pilot setzte sich im Qualifying vor Weltmeister Lewis Hamilton im zweiten Silberpfeil durch.

Vize-Weltmeister Nico Rosberg hat sich die Pole Position beim Großen Preis von Japan gesichert. Der Mercedes-Pilot setzte sich im Qualifying am Samstag vor Weltmeister Lewis Hamilton im zweiten Silberpfeil durch und erhöhte damit den Druck auf den WM-Spitzenreiter.

"Das ist ein sehr schöner Tag und ein schönes Comeback für das ganze Team, nachdem wir in Singapur schwächer waren", sagte Rosberg: "Wir haben wieder unsere normale Stärke gezeigt."

Williams-Pilot Valtteri Bottas geht am Sonntag (7.00 Uhr/RTL und Sky) in Suzuka von Rang drei ins Rennen. Sebastian Vettel im Ferrari musste sich nach seinem Sieg in Singapur mit dem vierten Platz begnügen.

"Wir können mit dem Ergebnis ganz zufrieden sein", sagte der 28-Jährige: "Singapur war einfach eine ganz andere Strecke, die uns auch entgegenkam. Keine Ahnung, was Mercedes da veranstaltet hat, aber hier ist wohl alles wieder normal."

Kurz vor Ende des Qualifyings hatte ein heftiger Unfall von Red-Bull-Pilot Daniil Kwjat dafür gesorgt, dass die Fahrer ihre letzte schnelle Runde nicht mehr vollenden konnten. Auch Hamilton wurde damit die letzte Chance zum Angriff auf Rosberg genommen. Kwjats Bolide hatte sich überschlagen, der Russe blieb aber unversehrt. Am Boliden des Russen musste anschließend das Chassis gewechselt werden, er muss am Sonntag aus der Boxengasse starten.

Nico Hülkenberg (Emmerich) fuhr auf den elften Rang. Der Force-India-Pilot wird wegen eines von ihm verschuldeten Unfalls in Singapur in der Startaufstellung um drei Plätze nach hinten versetzt, rutscht durch die Strafe für Kwjat aber wieder einen Rang vor: Das bedeutet Startplatz 13 für Hülkenberg. Rosberg steht im 14. Saisonrennen zum zweiten Mal ganz vorne in der Startaufstellung, es war die 17. Pole seiner Karriere.

Mehr zum Thema „topthema“

 
Besuchen Sie unser Archiv